13.08.2010

Hallo Leute,

die Zeit vergeht und die Thermik lässt leider schon wieder etwas nach.
Nach den letzten etwas schwierigen Wochen wo ich
durch eine Mittelohrentzündung beim Streckenfliegen etwas nachlassen mußte,
konzentriert sich aber schon wieder alles auf den diesjährigen Red Bull Dolomitenmann.
Die Zwischenzeiten im Training sollten noch etwas besser werden aber ich bin zufrieden
und hoffe auf gutes Wetter in den nächsten Tagen.

 

Unser diesjähriges Team in der Profiklasse:

Berglauf: Jürgen Pinter
Paragleiten: Gerald Ameseder
Kajak: Armin Zöttl
Mountainbike: Michael Binder

Hallo Leute,

die letzte 14 Tage waren an Anstrengung und Anspannung kaum zu überbieten - war nach dem letzten 200FAI
ziemlich k.o. Sage und schreibe 6 mal sind wir ( Alois Resinger, Egon Assmaier und ich )  hoch auf die Grente - Antholzertal
( rund 2 Stunden mit vollem Streckenfluggebäck) um unsere erträumten Strecken zu erfliegen.
Leider hat uns jedes Mal der starke Nordwind eine Strich druch die Rechnung gemacht.
Beim 6 Anlauf war er zumindest nur mehr mit 20 bis 25 km/h im Deffreggental und in Sterzing voll im Toben -
mit der Thermik ist man dort und da schon rückwärts geflogen -
...die Querung über Sterzing die für ein 250FAI wichtig geworden wäre war an diesem Tag unmöglich........

Besonders hervorzuheben ist auch das 190iger FAI von Alois Resinger der am Vortag bei noch
stärkerem Wind 9 Stunden durchgebissen hat......bei Bedingungen wo viel Erfahrung und Können
den Zug am Rettungsgriffen ausbleiben lassen.....

Mehr Infos zum FLug von Alois: >>>

Leider ist unser Team durch die starke Verletzung von Egon ( Operation an der Hand ) noch etwas geschwächt -
aber wir hoffen auf die ehest baldige Genesung und seine wichtigen FLüge für den OLC Team Bewerb.

Morgen Freitag und Samstag werde ich ins Gasteinertal umsiedeln - das Heimhoferische Dreieck übern Lofer.
Die Bedinungungen schauen gut aus,..............

Live mit dabei beim Fliegen unter >>>>> Livetracking

Bis bald Gerald

P.S.: Wieder einen besonderen Dank an unsere besseren Hälften die uns bei Hammertagen freispielen
und die Familienaufgaben zur Gänze übernehmen! Muss einfach immer gesagt werden weil dies nicht
selbstverständlich ist!

8.06.2010

Samstag 5.06.

In den letzten 48 Stunden war ich knapp 20 davon unter meinem neuen Flügel. Am Samstag zeigte die Wetterprognose
für unseren osttiroler Raum eine etwas zu stabile Schichtung -  bin deshalb nach Südtirol zum Fliegen raus.
Die Entscheidung erwies sich als goldrichtig - auf der Grente ( Antholzertal ) starteten wir um 10. 00 Uhr
mit geringen aber Steigwerten die trotz der Warmluftzufuhr und dem Wind o.k. war.
Nach 9 Stunden und geflogenen 247 km mit Wendepunkte Grente-Zunig-Sterzing Gletscher-Tofanan Corvara -
Grente war ich sichtlich erfreut über den neuen Schirm und das Potential.
Leider dürfte ich bei der Tofana um ein paar Meter zu wenig in den Radius für das FAI Dreieck geflogen sein -
hat mir knapp 20km abgezogen - nun ja Schluss endlich war´s am Samstag ein 218FAI.

> mehr unter

 

Sonntag 06.06.

Der Hochstein sollte nun wieder Thermisch attraktiver sein - mein Dreieck über Tobolach-Glockner-Windisch mit 256km
sollten wenn alles passt hinhauen. Gestartet um 10.30 Uhr und gleich mal mit satten 3m auf 2700 im Startbart -
Herz was willst du mehr. Sillian war wieder mal eine Sonderprüfung - der Südwestwind hatte eingesetzte
und verblies alles was an Thermik aufzusteigen versuchte. Geduld und viel Soaringarbeit erlaubten mir
vor dem Wendepunkt noch die Basis zu erschmecken. Passt ab zum Glockner.
Über das Gsiersertal-Deferreggen und Matrei ( was auch völlig verblasen war )
war ich nach rund 3 Stunden beim Wendepunkt. Der letzte Schenkel zum Wendepunkt an der Windisch
hat alles abverlangt was an Vollgasfliegen gegen einen 20iger Südwind in meinem Schirm und mir steckte.
Zweimal hat meine Basishöhe nicht ausgereicht um gegen den Wind über den Kamm zu kommen -
ab ins Lee und mit einem 70iger raus ins Tal zur nächsten Thermik. Der Wendepunkt an der Windisch
war durch den Wind einfach nicht drinn - 20bis 30km/h Süd.
Zu guter Letzt stand noch in Lienz eine mächtige CB - somit war´s in Dellach zum Landen -
10Minuten später gingen die ersten Westwindböen durch.......

 

> mehr unter

Alles in Allem zwei feine Flugtage. Danke an meine liebe Eva die mich 2 Tage freigespielt hat!

 

 

 

Zusätzliche Informationen